Resilienz und Achtsamkeit

Die Fähigkeit, bedrohlichen Einflüssen flexibel und kraftvoll zu begegnen, wird in der Psychologie als Resilienz bezeichnet. Resilienz und Selbstwirksamkeit ist ein Lebenskonzept. Ob Sie ein Glas als halb voll oder halb leer betrachten, Sie sich in Schwierigkeiten auf die Lösung eines Problems konzentrieren anstatt sich hineinsteigern und es einfach anpacken und sich etwas zutrauen, das lässt sich lernen. Achtsamkeit ist dabei eine besondere Form von Aufmerksamkeit in Verbindung mit Gelassenheit. Achtsamkeit ist bewusste Selbstsorge, sie beinhaltet die bewusste Gestaltung des eigenen Lebens und ermöglicht die Sorge um andere. Achtsamkeit erhöht die Lebensqualität, sie steigert die Authentizität und die natürliche Autorität im Führungshandeln. Sie ist Basis für einen gesundheitsförderlichen Führungsstil. 

Resiliente Mitarbeitende scheinen die schwierigen Anforderungen durch immer komplexere Arbeitsbedingungen unter gleichzeitiger Flexibilisierung der Arbeit besser zu meistern. Die Widerstandsfähigkeit des Einzelnen ist dabei nur ein Baustein einer resilienten Organisation. Die Verantwortung für die Bewältigung von Krisen im Organisationskontext kann nicht allein auf das Individuum übertragen werden. Dazu gehören auch die Gestaltung von resilienzfördernden Arbeitsbedingungen und achtsame Führungskräfte, die in der Lage sind, für eine gesunde Arbeitsumgebung und Zusammenarbeit zu sorgen. Schwierige Situationen zu meistern und daraus gestärkt herauszugehen, ist für den Einzelnen eine wichtige Fähigkeit, um beruflich erfolgreich zu sein.

Alle Informationen zur Fortbildung finden Sie im Flyer.

Resilienz und Achtsamkeit 2019

Anmeldung

Hier geht es zum Anmeldeformular

Tagungsort

Routenplaner

Drucken Schaltfläche